Über uns

Wenn Sie das Büro der Stigo Fleet GmbH in München betreten, kommen Sie nicht umhin, die schlanken Falträder zu bemerken, die an der Wand stehen. Sie erinnern nicht einmal an Räder, sondern eher an ein Hi-Tech-Gadget, das man sonst in Sci-Fi-Filmen sieht. In der Tat sind dies jedoch Elektroroller, die in der EU typenzugelassen sind und deshalb zu den wenigen Elektrorädern in Deutschland gehören, die auf Straßen zugelassenen sind. Warum also sind diese hier und wozu?

Die Unternehmensgeschichte von Stigo begann vor etwa sechs Jahren, als Nachhaltigkeitsenthusiast Rainer Nõlvak und der anerkannte Produktdesigner Matti Õunapuu ihre Fähigkeiten vereinten, um den ersten faltbaren Elektroroller der Welt zu bauen. Ihr Ziel war, ein leichtes Elektrofahrzeug zu erschaffen, das von Menschen verwendet werden kann, die in einer städtischen Umgebung leben und arbeiten.

Nach vier Jahren mit Berechnungen, Prototypen und Versuchen erreichten Sie eine Funktionalität und Qualität, die sie zufriedenstellte. Ein Elektrorad der Zukunft.

Zwei Jahre später – Stigo S wird auf fünf Kontinenten und in über 30 Ländern verkauft.

Wie hat das Fertigungsunternehmen eine B2B-Flotte gestartet?

Wie viele andere Unternehmen, wurde unser Flottengeschäftsmodell ins Leben gerufen, weil es viele Leute mit einem Problem gab, für das niemand eine Lösung hatte.

Wir können sagen, dass unser Flottenkapitel begann, als wir unsere Weiterverkäufer besuchten und feststellten, dass die meisten von ihnen ein oder zwei Stigo-Räder in den Büros hatten, nahe am Empfang. Als wir nachfragten, war die Antwort, dass diese Räder täglich vom Team verwendet werden. Unsere Partner teilten uns mit, dass sie die Stigo-Räder nutzen, um im Lager unterwegs zu sein, zu nahe gelegenen Meetings zu gelangen und zur Arbeit zu pendeln. Das ergab durchaus Sinn, weil die meisten unserer Weiterverkäufer in geschäftigen Städten ansässig sind, in denen der Verkehr furchtbar ist.

Wird in 30+ Ländern verkauft

Wir können sagen, dass unser Flottenkapitel begann, als wir unsere Weiterverkäufer besuchten und feststellten, dass die meisten von ihnen ein oder zwei Stigo-Räder in den Büros hatten, nahe am Empfang. Als wir nachfragten, war die Antwort, dass diese Räder täglich vom Team verwendet werden. Unsere Partner teilten uns mit, dass sie die Stigo-Räder nutzen, um im Lager unterwegs zu sein, zu nahe gelegenen Meetings zu gelangen und zur Arbeit zu pendeln. Das ergab durchaus Sinn, weil die meisten unserer Weiterverkäufer in geschäftigen Städten ansässig sind, in denen der Verkehr furchtbar ist.

Unsere eigenen Mitarbeiter hatten die Stigo-Roller im Grunde genauso verwendet. Unsere Projektleiter und Werksmitarbeiter fahren jährlich etwa 1500 Kilometer. Unsere beiden Ingenieure parken ihre Autos 1,5 km vom Stadtzentrum, weil dort das Parken billiger ist. Dann nehmen Sie die Stigo-Räder aus dem Kofferraum, falten sie auf und fahren „die letzte Meile“ bis zum Büro.

Während eines unserer Team-Mittagessen sprachen wir darüber und sie sagten uns, dass viele ihrer Freunde gefragt hätten, ob es möglich ist, Stigo-Räder zu mieten. Nun, damals war es das nicht.

Nach gründlicher Recherche wurde sehr deutlich, dass es noch viele Unternehmen und Menschen mit ähnlichen Bedürfnissen gibt. Deshalb entschieden wir, das Stigo Fleet-Konzept zu starten, mit dem wir Unternehmen eine sorgenfreie Flotte von Elektrofahrzeugen für tägliche Kurzstreckenfahrten anbieten. Jetzt gibt es Megafabriken, Banken, Immobilienunternehmen, Hotels und viele andere Unternehmen, die täglich eine Stigo-Flotte nutzen.

Im Rückblick macht dies alles natürlich Sinn. Elektrische Zweiräder helfen unseren Kunden und deren Mitarbeitern, dem Verkehr ein Schnippchen zu schlagen, umweltbewusst zu sein und gleichzeitig Spaß zu haben.

Im letzten Jahr haben wir unseren Elektrofahrzeugpark ausgebaut, um passende Elektrofahrzeuge für unterschiedliche Unternehmen anzubieten.

Wir haben faltbare Stigo-Räder für Pendler, kleine Büros und Hotels.

Eher als Frachtrad dient das Stigo B1 für Megafabriken und andere Unternehmen, die große, umschlossene Gelände haben.

Und dann gibt es Elektroräder für Unternehmen, die Fahrradgaragen haben und größere Entfernungen benötigen.

2019, nach der neuen Gesetzgebung in Deutschland, werden wir unserem Angebot unseren eigenen Elektrotretroller hinzufügen.

Wir sind uns sicher, dass Elektro-Mikromobilität auf Dauer gefragt sein wird, weil sie das Leben der Menschen tatsächlich bereichert.

Falls Sie darüber nachdenken, Ihrer Unternehmensflotte Mikromobilitätslösungen hinzuzufügen, kontaktieren Sie uns bitte.